Das Erscheinungsdatum des Buches hat sich verschoben. Wir erwarten im Juni 2019.


Fontane für Zwei

Arrangement für zwei Personen

· Vier Gang Fontane Menü
· Vorspeise - Hauptgang - Dessert - Käsegang
· Fontane Wein 0,75 l
· Menükarte des Abends
· Erstauflage des Buches „Fontane Denn ich bin eine Genießer“ mit Signatur des Autors – im Wert von 29,80 Euro

175,00 Euro für Zwei

Buchung sofort und nur online – Einlösbar von Mai 2019 bis April 2020 immer Dienstags, Mittwochs und Donnerstags.

Bitte beachten Sie bei ihrer Buchung - Erscheinungsdatum verschoben auf Ende Mai.

Ticket hier buchen>>>

Fontane

Denn ich bin ein Genießer

Das Ambiente im imposanten Bürgerhaus (Am Neuen Markt 10) von 1752 bietet die Bühne für ein besonderes Erlebnis. Schreiten Sie über den roten Teppich und werden sie von unseren Mitarbeitern bereits mit dem ersten Blick in die Küche begrüßt. Nehmen Sie Platz im romantischen Innenhof oder im modernen Gastraum auf unseren Gubi Beetle Chairs mit Blick auf Potsdams schönsten Barockplatz den Neuen Markt. Ihr Erlebnis kann beginnen.

Von 1819 bis 1898 lebte Fontane in Berlin sowie Brandenburg und hielt den Zeitgeist in seinen Werken unnachahmlich fest. Er war ein Genussmensch und feinsinniger Schriftsteller. In seinen Romanen und Briefen äußerte er sich vielfach über das Kulinarische in der Gesellschaft. Er freute sich über exzellentes Essen und erlesene Weine. 

In seiner Publikation „Denn ich bin ein Genießer – Eine kulinarische Zeitreise durch Fontanes Leben" beschreibt der Historiker Bernd Maether auf 420 Seiten historisch belegtes über Fontanes Tafelkultur und Tafelfreuden, als Reflexion seines Lebens. Die wenigen privaten Gesellschaften der Familie werden genauso abgebildet, wie die Diners, Soupers, Tee-, Kaffee- und Abendgesellschaften bei Fontanes Freunden und Bekannten. Unter diesen Aspekten fand eine umfassende Auswertung der Haushaltsbücher und Archivmaterialien statt. Sie belegen erstmalig, die Speisen, Getränke und Menüs die Theodor Fontane liebte.


Erleben Sie im Restaurant kochZIMMER ein außergewöhnliches Menü und authentische Esskultur. Wir servieren ihnen Vier Gänge aus dem Fontane Haushalt modern interpretiert durch unsere "Neue preußische Küche" und auf Basis der historischen Expertise von Dr. Bernd Maether. Dazu genießen Sie gemeinsam eine Flasche Wein aus der historischen Lage Brauneberg an der Mosel, den Fontane zu seinen Lieblingsweinen zählte. Hausgemachte Pralinen runden ihren Fontane-Abend ab. Das Buch "Denn ich bin ein Genießer" überreichen wir ihnen mit der Signatur des Autors Dr. Bernd Maether. Vor ihrem Heimweg können sie auch einen Blick in unsere Küche werfen, zögern sie dabei nicht sich ihr Buch, auch von unserem Küchenchef David Schubert signieren zu lassen, der alle Gerichte mit seinem Team wunderbar umsetzt.


Für Gruppen

Fontane Arrangement für Gruppen ab 10 Personen

· Vier Gang Fontane - Menü
· Fontane Weinempfehlung
· Wasser pauschal
· Espresso & Pralinen
· Menükarte des Abends

Einführung durch Patron Jörg Frankenhäuser – Tischgespräch mit Dr. Bernd Maether

99,00 Euro pro Person

Buchbar sofort - Termine von April 2019 bis April 2020 immer Dienstag, Mittwoch und Donnerstag.

Ticketverkauf und Terminanfrage unter info@restaurant-kochzimmer.de

Ein Tischgespräch

Für Gruppen ab 10 Personen laden wir für Sie Dr. Bernd Maether zum Tischgespäch. Gemeinsam speisen Sie mit dem Autor des Buches "Denn ich bin ein Genießer – Eine kulinarische Zeitreise durch Fontanes Leben" in unserem Privat Dining Room. Ein unterhaltsamer Abend mit Details über Fontane die sie so sicher nicht kennen. Kulinarisch umrahmt von einem Vier Gang Menü aus Fontanes Haushalt modern interpretiert durch unsere "Neue preußische Küche". Dazu genießen sie Fontanes Lieblingswein. Den kurzweiligen Abend runden Espresso und hausgemachte Pralinen ab.


Von 1819 bis 1898 lebte Fontane in Berlin sowie Brandenburg und hielt den Zeitgeist in seinen Werken unnachamlich fest. Er war ein Genussmensch und feinsinniger Schriftsteller. In seinen Romanen und Briefen äußerte er sich vielfach über das Kulinarische in der Gesellschaft. Er freute sich über exzellentes Essen und erlesene Weine. n seiner Publikation „Denn ich bin ein Genießer – Eine kulinarische Zeitreise durch Fontanes Leben" beschreibt der Historiker Bernd Maether auf 420 Seiten historisch belegtes über Fontanes Tafelkultur und Tafelfreuden, als Reflexion seines Lebens. Die wenigen privaten Gesellschaften der Familie werden genauso abgebildet, wie die Diners, Soupers, Tee-, Kaffee- und Abendgesellschaften bei Fontanes Freunden und Bekannten. Unter diesen Aspekten fand eine umfassende Auswertung der Haushaltsbücher und Archivmaterialien statt. Sie belegen erstmalig, die Speisen, Getränke und Menüs die Theodor Fontane liebte.